Isernhagener Bürger helfen Geflüchteten bei der Integration.  Offenes Netzwerk aus ehrenamtlichen Bürgern, dem Deutschen Roten Kreuz und Mitgliedern der Gemeindeverwaltung Isernhagen.  E-mail: Helfernetzwerk-Isernhagen@web.de

Aktuelles:

Die Zuwanderer geben  Geld aus – das ist gut für die Gemeinde und für uns

Philipp Neessen ist Vorsitzender des Helfernetzwerk Isernhagen e.V. und Ortsbürgermeister in  Altwarmbüchen

„Es ist ja ehrenwert, dass Sie sich als junger Mann und als Ortsbürgermeister um die Flüchtlinge in Isernhagen kümmern, aber die Flüchtlinge  kosten so viel,  dass Geld fehlt uns in der Gemeinde“ – so beginnen viele Gespräche mit besorgten  Mitbürgern.
Ja, es stimmt. Die Aufnahme und Unterbringung der Geflüchteten kostet Geld, das die Gemeinde zunächst vorstrecken muss: Wohnungsmiete, Heizung,  Geld für den Einkauf z.B. von Lebensmitteln usw. Die Kosten werden aber unserer Gemeinde größtenteils von der Region Hannover, aber auch von Bund und Land erstattet. Der Großteil der  Aufwendungen für die Geflüchteten gehen also nicht zu Lasten Gemeinde Isernhagen.

Das ist die eine Seite der Medaille. Die andere Seite: die Zuwanderer  geben gleichzeitig wichtige indirekte Impulse für unsere Wirtschaft.  Viele Vermieter sind hoch erfreut über die plötzliche Nachfrage nach Wohnraum.  Bisher leer stehende oder wegen ihrer Ausstattung oder Lage schlecht vermietbare  Wohnungen, notdürftig umgebaute frühere Büros, ehemalige Hotelzimmer und ähnlich  konnten  zu einem unverhofften ordentlichen Mietzins an die Gemeinde zur Unterbringung von Flüchtlingen vermietet werden. Örtliche Lebensmittel- und Textilhändler spüren steigende Umsätze, dass bedeutet wiederum für die Gemeinde ein zusätzliches Gewerbesteueraufkommen. Handwerksbetriebe, die zum Beispiel die Sammelunterkünfte in Isernhagen FB und in Altwarmbüchen errichteten, waren über Monate gut ausgelastet. Davon haben Arbeitnehmer und Arbeitgeber profitiert – und nicht zuletzt auch die Gemeindekasse.

So gesehen ist es auch besonders erfreulich, dass sich über 130 Ehrenamtliche in der Gemeinde Isernhagen darum kümmern, dass die Geflüchteten schnell  bei uns Tritt fassen. Denn jeder der Zuwanderer, der einen  Job bekommt, wird mit seiner Lohnsteuer und den Sozialabgaben über die Jahre wieder an die Gemeinschaft zurückgeben, was wir gemeinsam vorgestreckt haben.


Ehrenamtliche für Deutschunterricht gesucht

Wir suchen für unseren ehrenamtlich angebotenen Deutschunterricht Menschen, die einmal in der Woche für 2 Unterrichts-stunden in Isernhagen (HB, NB, FB, AWB, NWB) Geflüchtete unterrichten möchten. Dabei handelt es sich um Menschen, die in ihren Heimatländern kaum Schulunterricht genossen haben und erst alphabetisiert werden müssen als auch um Menschen, die bereits über rudimentäre Deutschkenntnisse verfügen und Überbrückungszeiten zu Praktikum oder Integrationskursen mit dem Deutschlernen verbringen möchten. Ebenso denken wir auch an junge Menschen, die nachmittags der Unterstützung beim Lernen für die Schule bedürfen oder an Erwachsene, die gerne Gelegenheit erhalten möchten, ihre erworbenen Deutschkenntnisse mit deutschen Bürgen/Nachbarn anzuwenden und in der „Praxis“ mit Hilfe eines „Deutschlehrers“ zu vertiefen.

Diese Angebote können in den verschiedenen Ortsteilen von Isernhagen stattfinden, geeignete Räumlichkeiten stehen dafür zur Verfügung. Die Unterrichtszeiten können am Vor- oder Nachmittag sein, je nachdem, wie es Ihre zur Verfügung stehende Zeit erlaubt. Unterstützung bei der Unterrichtsgestaltung geben wir Ihnen gerne! Ebenso sorgen wir für die gewünschten Lehrbücher und helfen Ihnen bei all Ihren Fragen. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an die Koordinatorin des ehrenamtlichen Deutschunterrichts Claudia Wittweg, Claudia.Wittweg@bwfirmengruppe.de, oder rufen Sie einfach an: 0511-37353022 oder 015253859432


Helfernetzwerktreffen

Beim Treffen der Helferinnen und Helfer am 15.2. berichteten Vertreter der Gemeinde Isernhagen über die aktuelle Lage:   

                      

Aktuell betreut die Stabsstelle Flüchtlinge und Asyl in Isernhagen zurzeit 386 Flüchtlinge. Davon leben in Altwarmbüchen 151, Neuwarmbüchen 42, Kirchhorst 33, Isernhagen NB 65, Isernhagen FB 44, Isernhagen HB 24 und Isernhagen KB 27.

Die meisten Geflüchteten stammen aus Syrien (204 Personen) und aus dem Irak (100 Personen).

Von den Zuwanderern sind  206 älter und 180 jünger als 18 Jahre.  Wir haben 60 Kinder im Alter von 0 – 5 Jahren, 58 im Alter von 6 – 11 Jahre und 62 im Alter von 12 – 17 Jahren.

 

234 Flüchtlinge haben bereits die Anerkennung, bzw. den subsidiären Schutz erhalten. 124 Personen sind noch im laufenden Verfahren, 28 Personen sind im Besitz einer Duldung.

Es werden von der Gemeinde Isernhagen  in

2017 noch 189 Personen erwartet.


Spenden für das Helfernetzwerk Isernhagen

Sie möchten gern persönlich helfen? Können es aber zeitlich oder örtlich nicht einrichten? Dann helfen Sie uns mit Ihrer Spende: Jeder Betrag ist wichtig.

Helfernetzwerk Isernhagen e.V.

IBAN DE94 2505 0180 0910 3177 04  / BIC SPKHDE2HXXX

Die Einhaltung der satzungsmäßigen Voraussetzungen nach § 51, 59, 60 und 61 AO wurde vom Finanzamt Burgdorf  StNr. 16/200/84527 mit Bescheid vom 08.12.2015 nach § 60a AO gesondert festgestellt. Wir fördern nach unserer Satzung Hilfen für Flüchtlinge, Vertriebene und politisch Verfolgte.

 

Haben Sie herzlichen Dank im voraus!

Treffpunkt Wochenplan

Eine vergrößerte Version und mehr Infos finden Sie unter "Häufig gestellte Fragen". Klicken Sie auf diesen Link!


Unser Zuhause soll sauber bleiben - Neubürger packten kräftig mit an

Bürgerinnen und Bürger sowie 6 Geflüchtete räumten am 25. März die Feldmark in Isernhagen KB  auf. Zusammen mit der Feuerwehr, der Jägerschaft und Bauern mit ihren Traktoren machten sich an die Arbeit.

 Anschließend gab es ein gemütliches Beisammensein:


Kernziel des Helfernetzwerks:         Hilfe bei der Integration

Wie können Geflüchtete  Deutschland und die Deutschen besser verstehen? Wie können Neubürger Zukunfts-Chancen in Deutschland besser nutzen? In der  Diskussionsrunde „So funktioniert Deutschland" gab es  am 25. 3. 2017 Antworten auf die Frage: Darf die Polizei Sie ohne Grund kontrollieren? Oder ohne Anlaß zum Polizeikommisariat mitnehmen? Was sagt man bei einer Verkehrskontrolle? Gibt es Verkehrsregeln für Radfahrer? Welche Bußgelder muss man bei Nichtbeachtung zahlen?

Rund 25 Geflüchtete ließen sich von der Kontaktbeamtin Antje Schneider (Polizei Großburgwedel) über Rechte, Pflichten, über Verkehrsregeln, über mögliche Bußgelder unterrichten - und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, wenn "sie" oder "er"  Polizist in Deutschland werden möchten. Denn Polizisten mit der Muttersprache arabisch, farsi oder kurdisch werden dringend gesucht.


Wie können wir die Geflüchteten optimal mit den Verhältnissen in Deutschland vertraut machen? Wir können wir helfen, Deutsch zu lernen, sobald wie möglich eine Arbeit zu finden, Steuern und Sozialbeiträge zu zahlen und damit etwas an die Gemeinschaft zurückzugeben? 
In der Reihe Information und Diskussion stellte das Helfernetzwerk Isernhagen am 25. 2. interessierten Geflüchteten Traditionen in Deutschland vor: Welche Tradtitionen gibt es? Warum und wie werden z.B. Ostern und Weihnachten gefeiert? Was muß ich bei Einladungen in deutschen Familien beachten?

Die Informationen und Diskussionen werden bewußt auf Deutsch geführt, um die in den  Deutschkursen erworbenen Kenntnisse zu trainieren. Wenn schwierige Details zu erklären sind, helfen arabisch, kurdische und persische Dolmetscher.

Die nächste Veranstaltung am 25. März steht unter der Überschrift "Polizei in Deutschland - wann hilft sie, was darf sie, was darf sie nicht?"


Wohnungen gesucht!

Der Gemeindeverwaltung Isernhagen hat die Mehrzahl der Geflüchteten für die Dauer der Asylverfahren in gemeindeeigenen oder von der Gemeinde gemieteten Wohnungen unter-gebracht. Diese Wohnungen müssen nach und nach geräumt werden - weil weitere Flüchtlinge erwartet werden, weil die Mietverträge zwischen der Gemeinde und den Vermietern auslaufen.

Deshalb suchen Geflüchtete, die in Ihrem Asylverfahren den Status "Aufenthaltserlaubnis" erhalten haben, jetzt verstärkt Wohnungen. Die Kaltmiete, die Heizung und Nebenkosten - mit Ausnahme der Elektrizität - trägt das Jobcenter. Ebenso kommt das Jobcenter gegenüber dem Vermieter für die Mietsicherheit auf.

Wenn Sie über eine freie Mietwohnung informieren wollen - bitte wenden Sie sich an das Helfernetzwerk-Isernhagen, Herrn Wolfgang Dorn, w.dorn@t-online, oder www.helfernetzwerk-isernhagen@web.de

Aktuelle Wohnungsgesuche
3 - 4 Zimmer
von sehr netter  syrischer Familie gesucht. Vater ist Kfz-Mechaniker. Eltern besuchen den Integrations- bzw. Deutschkurs. Ein erwachsener Bruder, drei Kinder im Alter von 4, 6 und 7 Jahren. Die Familie wünscht sich vor allem eine separate Küche, weil im Wohnzimmer gekocht und geschlafen werden muß.

3 Zimmer
sucht ein sympathischer syrischer Krankenpfleger mit seinem Bruder, seiner Frau und  einjährigen Sohn. Beide sprechen gut Deutsch. Der Ehemann versteht sich außerdem auf die Gartenpflege. Das Haus, in dem die Familie wohnt, wird verkauft und die Familie muß kurzfristig ausziehen.

2 - 3 Zimmer
von drei jungen, ordentlichen Männern gesucht, die heute in einer WG leben. Alle besuchen Integrationskurse und machen sehr gute Fortschritte. Der Mietvertrag mit der WG läuft jetzt aus.