3. Internationale Frauenparty

 

Super-Stimmung hatten wir bei unserer 3. Frauenparty am Freitagabend. Die HAZ Isernhagen hatte eine Redakteurin geschickt, die ein paar Stimmungsbilder eingefangen hat. Hier der Bericht:
"Isernhagen F.B
Wenn Frauen unter sich feiern, dann ist die Stimmung ungezwungen und entspannt. Es wird geklönt, geschlemmt, gelacht und getanzt. Aus welchem Land die Frauen kommen, zu welcher Nation sie gehören, ist nicht wichtig. Wichtig ist es, Spaß zu haben. Und den hatten sie, die Frauen, die zur mittlerweile dritten Frauenparty des Helfernetzwerkes Isernhagen in die Begegnungsstätte in Isernhagen F.B. gekommen waren.

„,Ihr müsst das öfter machen’, das hören wir immer wieder“, sagte Barbara Schindewolf-Lensch, Koordinatorin des Helfernetzwerkes, und schaute in die bunte Runde. Die Idee ist einfach: Die Ehrenamtlichen des Netzwerkes kümmern sich um Raum und Getränke, die Frauen bringen etwas Leckeres zu Essen mit, ihre Lieblingsmusik und gute Laune. Und dann kann sie schon losgehen, die Party. Wer niemanden hat, der in der Zeit die Kinder betreut, bringt sie einfach mit.
Frauenparty schafft Begegnung
Faken Dayekh ist seit der erste Frauenparty dabei. Die 45-Jährige stammt aus Syrien und genießt die Gelegenheit, mit anderen Frauen zu feiern. „Sonst bleibt nicht so viel Zeit, andere zu treffen“, sagt die fünffache Mutter: „Hier gibt es einen festen Anlass.“ Da sie im Ort wohnt, ist sie mit dem Fahrrad gekommen: „Das sind keine sieben Minuten.“ Andere Teilnehmerinnen – viele stammen aus dem Irak, doch auch eine Türkin und eine Georgierin sind dabei – haben aus Altwarmbüchen den Bus genommen. Sogar aus Burgwedel sind Gäste dabei.

Mit dem Bus gekommen ist auch Dayekhs 17-jährige Tochter. Beide freuen sich darauf, später zu tanzen.„Beim letzten Mal war die Stimmung super, wir haben viel Spaß gehabt“, sagt Faken Dayekh mit glänzenden Augen. „Wenn Syrer feiern, dann tun das Frauen und Männer häufig getrennt“, erklärt die 45-Jährige, die seit vier Jahren in Isernhagen lebt. „Denn viele Frauen dürfen nicht tanzen, wenn fremde Männer dabei sind.“ In ihrer Familie gehe es aber liberaler zu, versichert sie."

https://www.haz.de/…/…/Isernhagen-Frauen-feiern-ohne-Maenner

 

 

Moorfest 2019 – wir waren dabei!

 

Am Samstag hatten wir einen Stand, der fast ausschließlich von unseren Neubürgern betrieben wurde. Das Veranstaltungsteam des Helfernetzwerks hatte lediglich bei Planung, Equipment, Auf- und Abbau mitgeholfen. Der Stand war sehr gut platziert – mitten im Geschehen und sehr schön gestaltet. Angeboten und verkauft wurden arabischer Mokka, Süßigkeiten, köstliche Falafelwraps und die beliebten Produkte der Nähgruppe. Alle Beteiligten hatten viel Spaß, und von den Gästen des Moorfestes kam durchweg ein sehr positives Echo. Erfreulicherweise äußerten mehrere Besucher und Besucherinnen sogar die Absicht, uns künftig zu unterstützen.

 

 

 

Das Helfernetzwerk hat gegrillt, dank der großzügigen Einladung des Hotel Auszeit in Isernhagen. Auch Bürgermeister Arpad Bogya war dabei.

 

Zum dritten Mal ist das Helfernetzwerk Isernhagen vom Hotel Auszeit aus Isernhagen HB großzügig verwöhnt worden. Auch in diesem Sommer hat das Hotel-Team einen großen Picknick-Korb mit reichlich Grillgut, leckeren Salaten und ausgezeichneten Getränken gepackt, um den Mitgliedern des Helfernetzwerks, die sich für die Integration von Flüchtlingen in unserer Gemeinde engagieren, eine Freude zu machen und ihnen mit einem gemütlichen Grillabend für ihr ehrenamtliches Engagement zu danken.

 

Am 14. August, bei schönstem Wetter, konnte sich so ein großer Kreis des Helfernetzwerks im Garten von Familie von Tippelskirch in NB treffen. Mit dabei waren auch zahlreiche neue Mitbürger aus dem Kreis der Migranten, die zum Teil bereits selbst im Helfernetzwerk tätig sind, um Neuankömmlingen zu helfen.

 

Und auch Bürgermeister Arpad Bogya ließ es sich nicht nehmen, ein Stündchen dabei zu sein, die noble Geste des Hotels Auszeit zu genießen und erneut seiner Wertschätzung für die Arbeit des Helfernetzwerks Ausdruck zu verleihen.

 

Barbara Schindewolf-Lensch, Vorstandsmitglied und Projektleiterin des HNW, bedankte sich ausdrücklich beim Auszeit-Team für den schönen Abend, der erst spät endete, und freute sich, dass der Bürgermeister und so viele Aktive der Einladung gefolgt waren.

 

3. Internationales Frauenfrühstück, 4.5.19

Wir hatten heute einen wunderschönen Vormittag mit einem sehr internationalen Frauenfrühstück . Die Frauen aus Syrien, Afghanistan, Spanien, Tunesien, irak , Tschetschenien und Deutschland haben sich sehr angeregt und fröhlich unterhalten und nebenbei ein köstliches Büffet genossen.

Yesidisches Neujahrsfest, Essen für Betreuer, 17.4.19

Auch dieses Jahr wieder verwöhnten uns unsere yezidischen Freunde mit einem Berg an Köstlichkeiten, mit viel interessanten Gesprächen, mit Musik und Tanz.

Vielen Dank für dieses wirklich schöne Fest!

4. Ostereier färben und Hefezopf backen am 6.4.19

Moorfest 18./19.8.2018