Newsletter und Jahresüberblick 2019

 

Liebe Helfer, Unterstützer und Freunde des Helfernetzwerks Isernhagen,

 

das Jahr 2019 geht langsam zu Ende. Wie schnell ist die Zeit doch vergangen – nun liegen bereits das sechste Jahr Helfernetzwerk und das fünfte Jahr des Vereins Helfernetzwerk e.V. hinter uns.

 

Unsere Aufgaben und Aktivitäten haben sich mittlerweile etwas verändert. Die Zielsetzung unserer Projekte ist jetzt eindeutig die Integration der Geflüchteten in unsere Gemeinde.

 

Hier die wichtigsten Schwerpunkte des Engagements im Jahr 2019:

 

Patenschaften zur Begleitung der Neuankömmlinge in unserer Gemeinde. Die meisten Neuankömmlinge werden anfangs in der Modulunterkunft in der Seestraße einquartiert. Wenn sie dann aber in eigene oder in Gemeindewohnungen umziehen, versuchen wir, ihnen einen Paten zur Seite zu stellen. Um jedoch tatsächlich in allen Fällen Patenschaften einzurichten, braucht das Helfernetzwerk noch weitere ehrenamtliche Aktive. Wer mitarbeiten möchte, ist herzlich willkommen! 

 

Deutschunterricht, vor allem für Frauen mit Kindern, im Treffpunkt und in der Begegnungsstätte Altwarmbüchen. Silvia Klaus, Gottfried Bührer, Heidelore Lehners, Edith Wolter und Colette Meine sind äußerst engagiert, teilweise unterstützt durch eine Übungsleiterin, die sich mit den Kindern beschäftigt. Neu gibt es jetzt noch eine zusätzliche Vertiefungs- und Konversationsgruppe für junge Leute, mit Clara Fuhlrott und Janina Hernsdorf.

 

Hilfe bei der Wohnungssuche gibt es regelmäßig im Treffpunkt - immer Mittwochvormittag, in Kooperation mit der Beratungsstelle Grata, und nachmittags mit Bernward Hartje, Martin Grzesik und mir.

 

Hilfe bei der Job- und Ausbildungsplatzsuche wird ebenso Mittwochnachmittag durch Bernward Hartje und Martin Grzesik geleistet.

 

Hilfestellung beim Umgang mit Computern gibt bei Bedarf Rainer Höpfner, der uns auch bei Hardware-Problemen zur Seite steht,

 

Eine Hausaufgabenhilfe für Grundschulkinder gibt es einmal in der Woche. Im Jugendtreff NB leiten Susanne Kuhr und Gottfried Bührer die Gruppe und im Treffpunkt sind es Heidelore Lehners und Herr Hoffmann.

 

Mobilität dank Fahrrad im Radhus in KB: jeden Dienstag treffen sich nachmittags die Fahrradschrauber um Ernst Körner im Radhus. Inzwischen haben sie fachmännische Unterstützung durch Ali aus dem Iran und Hassan aus Libyen bekommen. 

 

Winterpause: Ab 18.12.2019 ist das Radhus bis zum 10.3.2020 vorübergehend geschlossen, kann jedoch in dringenden Fällen oder bei geplanten Spenden kontaktiert werden:

 

radhus-ishg@t-online.de

 

Internationale Gruppe, die gemeinsame Unternehmungen plant und organisiert: 

 

Die ca. achtköpfige Gruppe trifft sich in lockerer Runde, schlägt gemeinsame Unternehmungen vor, und das Helfernetzwerk ist bei der Umsetzung behilflich. 

 

Die internationale Nähgruppe um Silke von Tippelskirch trifft sich Dienstagnachmittag im Treffpunkt und näht für den Eigenbedarf, aber auch zum Verkauf, z. B. auf dem Moorfest oder dem Weihnachtsmarkt. Die Runde legt Wert darauf, während des Treffs hauptsächlich Deutsch zu sprechen. Ein ideales Beisammensein, um die Sprache zu üben und auch viele Informationen auszutauschen.

 

Unterstützung bei der Finanzierung  von Schwimmkursen und Freizeiten für Kinder und Jugendliche

 

Gemeinsame Feste wie Advent, Ostern, yezidische und muslimische Feste, Partys für Frauen, aber auch gemeinsames Grillen tragen dazu bei, dass das Helfernetzwerk insgesamt immer enger zusammenwächst und dass unsere neuen Nachbarn wirklich hier ankommen können und Freunde finden.

 

Aktivitäten im Jahr 2019 - Wir zeigen Präsenz in Isernhagen und Umgebung

 

Am 30. März waren wir bei der Müllsammelaktion in Altwarmbüchen dabei.

 

8. August besuchten wir Jazz unter Sternen in Burgwedel.

 

Am 31. August hatten wir einen Stand beim Moorfest Altwarmbüchen, bei dem Geflüchtete köstliche Falafelrollen, arabischen Mokka und Gebäck verkauft haben.

 

Am 13. bis 15. Dezember waren wir beim Weihnachtsmarkt in Isernhagen KB mit einem eigenen Stand vertreten. Gemeinsam mit Geflüchteten, die auch tatkräftig beim Auf- und Abbau geholfen hatten, boten wir Selbstgenähtes aus der Nähgruppe, orientalischen Punsch, Marmeladen, Himbeer-Balsamico, Quittenlikör, Quittensenf und Gebäck gegen eine Spende an. Alles wurde von unseren Helfern und den neuen Helfern aus dem Kreis der Geflüchteten selbst hergestellt. Eine gute Gelegenheit für uns, um Spenden zu sammeln, uns vorzustellen und mit den Besuchern des Weihnachtsmarktes Gespräche zu führen.

 

Unsere Veranstaltungen des vergangenen Jahres: 

 

Wie auch die meisten vorgenannten Aktivitäten wurden diese überwiegend organisiert von unserem kreativen und einsatzkräftigen Veranstaltungsteam um Beatrice van den Boom:

 

6. März 2019 - Ostereier bemalen und suchen und Osterzopf backen im Jugendtreff NB

17. März 2019 - Feier des yezidischen Neujahrsfests auf Einladung mehrerer yezidischer Familien in der Begegnungsstätte

in Isernhagen FB

4. April 2019 - Internationales Frauenfrühstück in der Begegnungsstätte in FB mit einem leckeren internationalen Büffet

16. April 2019 - Stadtführung durch Hannover mit Claudia Wittweg

26. Mai 2019 - Führung im Landesmuseum Hannover mit Claudia Wittweg

29. Juni 2019 - Kinderfest im Jugendtreff NB in Zusammenarbeit mit der Jugendpflege Isernhagen

14. August 2019 - Grillparty für die Netzwerker und im Helfernetzwerk aktive Geflüchtete auf Einladung des Hotels Auszeit im Garten der Familie von Tippelskirch

13. September 2019 - Internationale Frauenparty in der Begegnungsstätte FB mit köstlichem selbstgemachtem Essen, vielen interessanten Gesprächen und Tanz

6. Oktober 2019 - Stadtrundgang auf dem Roten Faden in Hannover mit Andrea Pfitzner

30. November 2019 - Weihnachtskekse backen und Adventskaffee im Jugendtreff in NB

 

Alle Aktivitäten werden in der Regel auf unserer Homepage www.helfernetzwerk-isernhagen.de und der damit verlinkten Facebook-Seite des Helfernetzwerks angekündigt. Gibt es Fotos und Nachberichte, werden sie dort ebenfalls veröffentlicht. Betreut wird die Homepage jetzt von Andrea Pfitzner, die Facebook-Seite weiterhin von Beate Rossbach.

 

Es wird deutlich: Das Helfernetzwerk ist auch sechs Jahre nach seiner Gründung ein sehr aktives und engagiertes Team!

 

Als Projektleiterin möchte ich allen Beteiligten danken, allen, die bei uns mitarbeiten, mithelfen und uns ihre Zeit schenken. Dies gilt zunehmend auch für die Geflüchteten, die hier in Isernhagen soweit Fuß gefasst haben, dass sie im Helfernetzwerk mitarbeiten. Alle diese Mit-Helfer sind unermüdlich im Einsatz für die Integration der Geflüchteten. 

 

Mein besonderer Dank gilt auch denjenigen, die spontan auf meine gezielten Mail-Hilferufe ihre Hilfe anbieten. 

 

Großartig ist auch die Zusammenarbeit mit Grata, deren Mitarbeiterinnen Christina und Claudia gemeinsam mit uns das Wohnungssuche-Projekt bestritten haben, ihre Mitarbeit jedoch leider zum neuen Jahr beenden. 

 

Darüber hinaus hat sich seit Sommer 2018 ein Runder Tisch etabliert, um den Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit zwischen den Aktiven in der Integrationsarbeit zu fördern. Hier treffen sich einmal im Monat Mitarbeiter der Gemeinde (Integrationsbeauftragte, Sozialarbeiter), der Jugendpflege, von Grata, vom DRK aus der Aufnahmeeinrichtung Seestraße und vom Helfernetzwerk. Alle drei Monate setzt sich außerdem die Helfernetzwerk-Strategiegruppe zusammen, um unsere weitere Vorgehensweise zu überdenken und zu planen.

 

Abgesehen davon hat das Helfernetzwerk das Gespräch mit der Verwaltungsspitze gesucht, um der Integrationsarbeit auch hier zu der notwendigen Beachtung zu verhelfen. Wir treffen uns etwa alle 3-4 Monate, um unsere Fragen und Bitten vorzubringen und hatten inzwischen schon drei Sitzungen, die insgesamt als recht konstruktiv bezeichnet werden können.  Dank auch an die Gemeinde Isernhagen, für die konstante Unterstützung und Kooperation.

 

Nun wünsche ich Euch/Ihnen allen ein paar ruhige, besinnliche Festtage und ein gesundes, glückliches Jahr 2020!

 

Mit einem großen Dank an alle Helfernetzwerker

 

Eure/Ihre Barbara Schindewolf-Lensch


Wer gern gibt, erhält auch viel zurück!


Die kleinen und großen Bewohner der Unterkunft Seestraße haben einen Kalender gemalt und gebastelt, den sie den Mitgliedern des Runden Tisches Integration geschenkt haben. Unser "Kalender 2020 der Herzen" hängt nun im Treffpunkt und kann dort angeschaut werden.


Weihnachtsmarkt in Isernhagen KB

Und schon ist der Weihnachtsmarkt in Isernhagen KB wieder vorbei. 
In der HAZ Isernhagen ist eine Reportage über die Mitarbeit der Redakteurin Katerina Jarolim-Vormeier erschienen. Auch an unserem Stand war sie aktiv. Hier ein Auszug aus der online-Version, das Foto von uns und der Link dazu. 

https://www.haz.de/…/Isernhagen-Weihnachtsmarkt-in-K.B.-Wol…

"Ausprobiert: Mitgeholfen beim Weihnachtsmarkt in Isernhagen K.B.
Den ganzen Nachmittag stehen und den eisigen Temperaturen trotzen: Wie ergeht es den vielen Menschen, die größtenteils ehrenamtlich auf dem Weihnachtmarkt in Isernhagen K.B. im Einsatz sind? Unsere Mitarbeiterin Katerina Jarolim-Vormeier hat an den Ständen mitgeholfen.
Wie anstrengend ist die Arbeit im adventlichen Budendorf? Das möchte ich am Sonnabend auf dem Weihnachtsmarkt in Isernhagen K.B. herausfinden und helfe deshalb an einigen Ständen mit, an denen Ehrenamtliche im Einsatz sind. Was mich dort alles erwartet, hätte ich nie gedacht.
Erster Einsatz beim Helfernetzwerk Isernhagen
Meinen ersten Einsatz absolviere ich beim Helfernetzwerk Isernhagen. Ich schlüpfe durch die Holztür in die Bude, drinnen ist es richtig eng. Regina Steinmann absolviert dort mit Hazima und Jinda ihre „Schicht“. Das Helfernetzwerk kümmert sich mittlerweile seit sechs Jahren um Flüchtlinge in der Gemeinde.
Auf dem Weihnachtsmarkt verkaufen Steinmann und die jungen Frauen aus Syrien und dem Irak allerlei Produkte, die sie mir kurz vorstellen. Darunter finden sich Marmeladen, Gelees, Kekse und vieles mehr. Die Preise kann ich mir auf die Schnelle nicht merken, dafür sind es zu viele Waren. Dann steht auch schon die erste Kundin da. Annemarie von Rad kauft ein weihnachtliches Gelee. „Was kostet es?“, frage ich ahnungslos. „Fünf Euro“, antwortet mir Hazima – und der erste Artikel ist verkauft.
Skiunterwäsche und Wollsocken wärmen
Meine Finger sind jetzt schon kalt und ein wenig auch die Füße – und das nach 20 Minuten, trotz Daunenjacke und Winterstiefeln. Ich will wissen, was die Frauen alles tragen, damit sie warm bleiben. „Ich habe gestern gelernt und trage heute Skiunterwäsche und Wollsocken“, erzählt mir Regina Steinmann. Damit die Füße in der Bude nicht ganz so eisig werden, wurden Holzpaletten samt Teppich auf das Kopfsteinpflaster gelegt..."


 

Weihnachtskekse-Backen

am 30. November 2019

 

Der 1. Advent kann kommen! 15 Kinder und ihre Mütter haben heute gemeinsam mit den Aktiven des Helfernetzwerks einen großen Berg leckerer Weihnachtskekse gebacken.

Alle hatten viel Spaß - es war ein wirklich süßer Tag. Die Kinder durften natürlich ihre Kekse mit nach Hause nehmen. Das, was noch übrig ist, gibt es an unserem Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Isernhagen KB am Wochenende des 3. Advent.


 

Auf dem Roten Faden - so war unser Besuch in Hannover:

 

Bei herbstlichem, aber trockenem Wetter haben wir heute Hannover erkundet und sind auf dem Roten Faden durch die Stadt spaziert. Es waren - wie leider so oft - nur wenige Interessenten dabei, aber die fanden es toll. Danke an Andrea für die interessante Stadtführung! Jetzt ist die Neugier geweckt, und es wurde der Wunsch geäußert, noch andere Städte rund um Hannover zu erkunden. Machen wir...!


3. Internationale Frauenparty

 

Super-Stimmung hatten wir bei unserer 3. Frauenparty am Freitagabend. Die HAZ Isernhagen hatte eine Redakteurin geschickt, die ein paar Stimmungsbilder eingefangen hat. Hier ist der Bericht:
"Isernhagen F.B
Wenn Frauen unter sich feiern, dann ist die Stimmung ungezwungen und entspannt. Es wird geklönt, geschlemmt, gelacht und getanzt. Aus welchem Land die Frauen kommen, zu welcher Nation sie gehören, ist nicht wichtig. Wichtig ist es, Spaß zu haben. Und den hatten sie, die Frauen, die zur mittlerweile dritten Frauenparty des Helfernetzwerkes Isernhagen in die Begegnungsstätte in Isernhagen F.B. gekommen waren.

„,Ihr müsst das öfter machen’, das hören wir immer wieder“, sagte Barbara Schindewolf-Lensch, Koordinatorin des Helfernetzwerkes, und schaute in die bunte Runde. Die Idee ist einfach: Die Ehrenamtlichen des Netzwerkes kümmern sich um Raum und Getränke, die Frauen bringen etwas Leckeres zu Essen mit, ihre Lieblingsmusik und gute Laune. Und dann kann sie schon losgehen, die Party. Wer niemanden hat, der in der Zeit die Kinder betreut, bringt sie einfach mit.
Frauenparty schafft Begegnung
Faken Dayekh ist seit der erste Frauenparty dabei. Die 45-Jährige stammt aus Syrien und genießt die Gelegenheit, mit anderen Frauen zu feiern. „Sonst bleibt nicht so viel Zeit, andere zu treffen“, sagt die fünffache Mutter: „Hier gibt es einen festen Anlass.“ Da sie im Ort wohnt, ist sie mit dem Fahrrad gekommen: „Das sind keine sieben Minuten.“ Andere Teilnehmerinnen – viele stammen aus dem Irak, doch auch eine Türkin und eine Georgierin sind dabei – haben aus Altwarmbüchen den Bus genommen. Sogar aus Burgwedel sind Gäste dabei.

Mit dem Bus gekommen ist auch Dayekhs 17-jährige Tochter. Beide freuen sich darauf, später zu tanzen.„Beim letzten Mal war die Stimmung super, wir haben viel Spaß gehabt“, sagt Faken Dayekh mit glänzenden Augen. „Wenn Syrer feiern, dann tun das Frauen und Männer häufig getrennt“, erklärt die 45-Jährige, die seit vier Jahren in Isernhagen lebt. „Denn viele Frauen dürfen nicht tanzen, wenn fremde Männer dabei sind.“ In ihrer Familie gehe es aber liberaler zu, versichert sie."

https://www.haz.de/…/…/Isernhagen-Frauen-feiern-ohne-Maenner


 

Moorfest 2019 – wir waren dabei!

 

Am Samstag hatten wir einen Stand, der fast ausschließlich von unseren Neubürgern betrieben wurde. Das Veranstaltungsteam des Helfernetzwerks hatte lediglich bei Planung, Equipment, Auf- und Abbau mitgeholfen. Der Stand war sehr gut platziert – mitten im Geschehen und sehr schön gestaltet. Angeboten und verkauft wurden arabischer Mokka, Süßigkeiten, köstliche Falafelwraps und die beliebten Produkte der Nähgruppe. Alle Beteiligten hatten viel Spaß und von den Gästen des Moorfestes kam durchweg ein sehr positives Echo. Erfreulicherweise äußerten mehrere Besucher und Besucherinnen sogar die Absicht, uns künftig zu unterstützen.

 


Das Helfernetzwerk hat gegrillt, dank der großzügigen Einladung des Hotel Auszeit in Isernhagen. Auch Bürgermeister Arpad Bogya war dabei.

 

Zum dritten Mal ist das Helfernetzwerk Isernhagen vom Hotel Auszeit aus Isernhagen HB großzügig verwöhnt worden. Auch in diesem Sommer hat das Hotel-Team einen großen Picknick-Korb mit reichlich Grillgut, leckeren Salaten und ausgezeichneten Getränken gepackt, um den Mitgliedern des Helfernetzwerks, die sich für die Integration von Flüchtlingen in unserer Gemeinde engagieren, eine Freude zu machen und ihnen mit einem gemütlichen Grillabend für ihr ehrenamtliches Engagement zu danken.

 

Am 14. August, bei schönstem Wetter, konnte sich so ein großer Kreis des Helfernetzwerks im Garten von Familie von Tippelskirch in NB treffen. Mit dabei waren auch zahlreiche neue Mitbürger aus dem Kreis der Migranten, die zum Teil bereits selbst im Helfernetzwerk tätig sind, um Neuankömmlingen zu helfen.

 

Und auch Bürgermeister Arpad Bogya ließ es sich nicht nehmen, ein Stündchen dabei zu sein, die noble Geste des Hotels Auszeit zu genießen und erneut seiner Wertschätzung für die Arbeit des Helfernetzwerks Ausdruck zu verleihen.

 

Barbara Schindewolf-Lensch, Vorstandsmitglied und Projektleiterin des HNW, bedankte sich ausdrücklich beim Auszeit-Team für den schönen Abend, der erst spät endete, und freute sich, dass der Bürgermeister und so viele Aktive der Einladung gefolgt waren.


3. Internationales Frauenfrühstück am 04. Mai 2019

Wir hatten heute einen wunderschönen Vormittag mit einem sehr internationalen Frauenfrühstück.

Die Frauen aus Syrien, Afghanistan, Spanien, Tunesien, Irak, Tschetschenien und Deutschland haben sich sehr angeregt und fröhlich unterhalten und nebenbei ein köstliches Büffet genossen.


Yezidisches Neujahrsfest, Essen für Betreuer, 17.4.19

Auch dieses Jahr wieder verwöhnten uns unsere yezidischen Freunde mit einem Berg an Köstlichkeiten, mit viel interessanten Gesprächen, mit Musik und Tanz.

Vielen Dank für dieses wirklich schöne Fest!


4. Ostereier färben und Hefezopf backen am 06. April 2019


Moorfest am 18./19.8.2018